Solarkataster der LUBW

Das Bundesland Baden-Württemberg hat einen Potentialatlas für erneuerbare Energien veröffentlicht. Einen Baustein des Potentialatlas bildet das Solarkataster, welches landesweit für alle fünf Millionen privaten und öffentlichen Haushalte das Solarpotential (elektrisch wie thermisch) aufzeigt. Auf etwa 35.750 Quadratkilometer Landesfläche werden für jedes einzelne Dach die Einstrahlungsenergie sowie die verschatteten Dachbereiche ermittelt, um so das genaue Solarpotential zu ermitteln. Bürger oder Investoren können mit diesen Informationen überprüfen, welche Dachflächen für den Einsatz von Photovoltaikanlagen oder Solarthermie geeignet sind.

Die wichtigste Grundlage für die Berechnungen bildet ein digitales Oberflächenmodell. Dieses bildet die Erdoberfläche samt aller darauf befindlichen Objekte (Bebauung, Vegetation, Straßen, Gewässer etc.) ab. Hieraus können die verschatteten Flächen sowie die nutzbaren Dachflächen für Solaranlagen bestimmt werden.

Das Solarkataster der LUBW ist über das Geodatenportal der Stadt Heilbronn abrufbar.

Solardachbörse der Stadt Heilbronn ist Pilotkommune

Die Stadt Heilbronn hat als erste Kommune das Solarkataster der LUBW in seine Solardachbörse integriert, d.h. alle eingetragenen Dachangebote werden mit der Einwilligung des Anbieters im Solarkataster angezeigt. Somit ist neben der Lokalisierung auch das Potential der angebotenen Dachfläche direkt ersichtlich.
Das Angebot der Solardachbörse ist somit noch kundenorientierter und vereinfacht die Vermittlung von bzw. Suche nach geeigneten Dachflächen für die Nutzung von Solaranlagen.



Den vollen Funktionsumfang des Solarkatasters der LUBW finden Sie unter: Potenzialatlas-BW.de

Legende
Photovoltaik-Eignung:
sehr gutgutbedingtnicht geeignet